Katholische Pfarrgemeinde St. Mauritius
in der Kirchengemeinde Maria Frieden Kippenheim

Was muss ich tun, wenn ... ?

... ich mein Kind taufen lassen möchte? Nehmen Sie Kontakt auf mit dem Pfarramt oder Pfarrer des Wohnsitzes auf. Bringen Sie bitte zur Taufanmeldung die Geburtsurkunde des Kindes mit.
... ich kirchlich heiraten möchte? Nehmen Sie Kontakt auf mit dem Pfarramt oder Pfarrer des Wohnsitzes auf. Sind beide Brautleute katholisch und haben verschiedene Wohnsitze, haben Sie die Wahl an welchen Pfarrer Sie sich wenden. Auch wenn Sie in an einem anderen Ort oder in einem anderen Land heiraten wollen, müssen Sie sich zuerst an das Pfarramt Ihres Wohnsitzes wenden. Sobald Sie den standesamtlichen Termin haben, können Sie den kirchlichen Termin vereinbaren. Zum Ehevorbereitungsgespräch braucht der katholische Partner einen Auszug aus dem Taufbuch (kurz: Taufschein), der nicht älter als drei Monate ist. Die Vorbereitung umfasst in der Regel drei Termine: Das Ehevorbereitungsgespräch, ein Eheseminar und das Gespräch über die Gestaltung der kirchlichen Feier. Über die Form der Feier, von allem bei besonderen musikalischen Wünschen, sollte man sich frühzeitig Gedanken machen.

nach oben

... ich selbst getauft werden möchte? Im Normalfall dauert die Vorbereitung auf die Erwachsenentaufe ein Jahr. Sie wird in der Kirche "Katechumenat" genannt. Die/der Taufbewerber/in soll sich intensiv mit der Lehre der Kirche vertraut machen und mit seiner Gemeinde mitleben. In dieser Zeit finden regelmäßig Gesprächstreffen statt, die Mitfeier der Gottesdienste und das Kennenlernen der Gemeinde und deren Mitglieder gehört dazu. Der wichtigste Termin ist die Osternachtfeier. Ein Erwachsener empfängt in einer Feier die volle Eingliederung in Taufe, Firmung und Kommunion. Abweichungen von dem normalen Weg können mit dem Ortspfarrer besprochen werden.

nach oben

... ich wieder in die Kirche eintreten möchte? Der Wiedereintritt ist nicht aufwendig: Man geht zum Pfarrer der Wohnsitzgemeinde oder auch zu einem anderen Priester. Dieser unternimmt dann die weiteren Schritte. Wenn Sie die Austrittsbescheinigung des Amtsgerichtes noch haben, ist dies hilfreich. Der Priester wird Sie nach einem vorbereitenden Gespräch mit Gebet und Handauflegung in die Kirche aufnehmen. Ihre Daten gibt er an die kirchliche Verwaltung weiter, die auch für den späteren Konfessionseintrag auf Ihrer Lohnsteuerkarte sorgt. Mit der Aufnahme in die Kirche sind Sie wieder eingeladen, die Sakramente der Kirche zu empfangen.

nach oben

... ich aus der Kirche austreten möchte? Der Austritt ist ebenso einfach wie der Eintritt. Sie gehen zum Amtsgericht und erklären dort Ihren Austritt. Bedenken Sie aber: Wenn Sie rein aus finanziellen Gründen austreten, rechnet sich das kaum, denn Ihr steuerliches Brutto steigt und wird höher besteuert. Wenn Sie aus inhaltlichen Gründen austreten wollen, sollten Sie noch einmal mit einer Person Ihres Vertrauens darüber reden. Eventuell kann ein Geistlicher schnell entstandene Missverständnisse aufklären.

nach oben

... ich mein Kind in einem katholischen Kindergarten anmelden möchte? Nichts leichter als das. Informieren Sie sich über unsere Kindergärten in Kippenheim oder Kippenheimweiler und nehmen Sie Kontakt auf.

nach oben

... ich Hilfe brauche für betreuungs- und pflegebedürftige Senioren, in Bezug auf Schwangerenberatung, Schülerhilfe, psychisch Erkrankte, Familien und Frauen? Der Caritasverband Lahr bietet dafür vielerlei Hilfen an. Schwerpunkte sind die Angebote für Senioren, aber auch die verschiedenen Sozialen Dienste für die erwähnten Gruppen. Weitere Informationen finden Sie unter www.caritas-lahr.de.

nach oben



Finden Sie etwas nicht? Schon bei den Stichworten nachgesehen? Auch da nichts gefunden? Dann setzen Sie sich doch bitte mit uns in Verbindung. Zum einen erfahren Sie, was Sie wissen müssen und wir können den fehlenden Punkt hier ergänzen.  
Katholische Pfarrgemeinde St. Mauritius · Bahnhofstraße 32 · 77971 Kippenheim · 07825 / 7119